Bundesamt für Polizei virus (CIBS POL ransomware removal)

CIBS POL (Bundesamt für Polizei) warning demonstrated below is actually a fake Polizei warning, not associated with this Swiss law-enforcement agency. This is a serious computer virus that strikes many European countries today, including Switzerland. The malware is classified as ransomware, i.e. the desktop locker that demands payment (ransom) to be paid by user for unlocking the screen. Use these instructions set forth below to help you get rid of Bundesamt für Polizei virus off your computer.

Bundesamt für Polizei virus

There are two large ransomware families today that may be impersonated in the form of fake CIBS POL. warning. These two virus families are called Reveton and Urausy. The methods they use for locking computers vary depending on various circumstances. Yet, the similar fact is that these lockers don’t let users do anything with their computers, until the unlocking solution is found, or until users pay the ransom by mistake. The latter pattern of behavior (paying the ransom) is surely a serious mistake some have made. Hackers who are the owners of Bundesamt für Polizei ransomware don’t guarantee that the PC will be unlocked even after paying the ransom amount of funds (100 Euros).

When dealing with Bundesamt für Polizei virus one needs to understand that this alert has noting to do with the Swiss police. The message quickly begins doing its evil job of accusing users of performing various crimes online. The demonstration of this scary trick is quoted below.

CIBS POL.
Bundesamt für Polizei
Achtung! Ihr Computer ist aus einem oder mehreren der unten aufgeführten Gründe gesperrt.
Sie haben gegen das Gesetz über «Urheberrecht und verwandte Schutzrechte» (Video, Musik, Software) verstoßen und unrechtmäßig urheberrechtliche Inhalte genutzt, bzw. verbreitet und somit gegen Art. 128 des Schweizerischen Strafgesetzbuches verstoßen.
Art. 128 des Strafgesetzbuches zieht eine Strafe in Höhe von 200 bis 500 Mindestlöhnen oder eine Freiheitsstrafe von 2 bis 8 Jahren in Betracht.
Sie haben verbotene pornografische Inhalte eingesehen oder (Kinderpornografie/Zoophilia etc.) und damit gegen Art. 202 des Schweizerischen Strafgesetzbuches verstoßen. Art. 202 des Strafgesetzbuches zieht eine Freiheitsstrafe von 4 bis 12 Jahren in Betracht.
Von ihrem Computer aus wurde ein rechtswidriger Zugang zu Computerdaten durchgeführt oder Sie…
Art. 208 des Strafgesetzbuches zieht eine Strafe in Höhe von CHF 100.000 und/oder Freiheitsstrafe von 4 bis 9 Jahren in Betracht.
Von ihrem Computer aus wurde ein rechtswidriger Zugang ohne ihre Kenntnis durchgeführt. Womöglich ist ihr Computer von schädlichen Programmen befallen, diesbezüglich verstoßen sie das Gesetz über die «Fahrlässige Verwendung eines Computers».
Art. 210 des Strafgesetzbuches zieht eine Strafe von CHF 2000 bis CHF 8000 in Betracht.
Von ihrem Computer aus wurden Spamvorgänge durchgeführt – das Versenden von Spamnachrichten oder jeglichen anderen rechtswidrige Werbehandlungen mit der Absicht Profit zu machen. Womöglich wurde dies ohne ihre Kenntnis durchgeführt und ihr Computer ist von schädlichen Programmen befallen.
Art. 212 des Strafgesetzbuches zieht eine Strafe von in Höhe von CHF 250.000 und eine Freiheitsstrafe von bis zu 6 Jahren in Betracht. Wurde diese Handlung ohne ihre Kenntnis durchgeführt, so fallen sie unter den oben aufgeführten Art. 210 des Schweizerischen Strafgesetzbuches.
Derzeit wird ihre Person und ihr Standort festgestellt, innerhalb von 72 Stunden wird ein Strafverfahren bezüglich einem oder mehreren der oben aufgeführten Artikel eingeleitet.
Im Zusammenhang mit der Änderung des Schweizerischen Strafgesetzbuches vom 04 Februar 2013 kann das vorliegende Vergehen (wenn es nicht wiederholt begangen wurde) als Verwarnung angesehen werden im Falle einer etwaigen Strafzahlung an den Staat.
Die Strafe kann jeweils nur 72 Stunden nach Begehen der Straftat entrichtet werden. Nach Ablauf der Frist von 72 Stunden verfällt die Möglichkeit einer Strafzahlung und innerhalb der nächsten 72 Stunden wird automatisch gegen Sie ein Strafverfahren eingeleitet.
Der Betrag der Strafzahlung beläuft sich auf CHF 100 oder €100
PaySafeCard oder Ukash.
Bei dem Entrichten der Strafe wird ihr Computer innerhalb von 1-72 Stunden nach Eingang des Geldes auf dem Staatskonto entsperrt.

No matter whether you have done some of such bad things listed above, or not, please don’t listen to these deceptive statements of ransomware that locked your screen. What you should understand is that people who have elaborated this fake Polizei warning virus are the team of cyber crooks who want to get possession over your money. They don’t care about morals, they are totally indifferent to the fact whether you have committed some of such evil deeds or not (as listed in their scary warning). They simply care how to make you obey their fraudulent instructions and finally pay the ransom. Remember that in this case the funds will never be refunded by these crooks.

What should you do in case Bundesamt für Polizei virus attacked your system? This is surely a good question. First of all, do not panic, because this is exactly what hackers expect of you. Please follow the ransomware removal instructions set forth below carefully. This should help you unlock your system attacked by CIBS POL scam.

Recommended ransomware removal solution:

  1. Restart your computer into Safe Mode with Networking. To do it, keep hitting F8 key repeatedly, before Windows OS starts booting.
  2. Select your operating system and the account that got locked with ransomware.
  3. When Windows launches in Safe Mode with Networking, use “Win + R” hotkey combination to open Windows Explorer.
  4. In the address line insert the text “https://www.system-tips.net/download.php
  5. Click “OK”.
  6. Download, install, update and run Plumbytes Anti-Malware.
  7. Malware removal tool
  8. Scan your computer with Anti-Malware and remove all detected threats.
  9. Restart your computer.
  10. Share this information with your friends on Facebook and other social networks.

Similar removal video at YouTube:

So, we do recommend you to try the above method initially. Then, if it does not work, try these other guides below. It is probable that these other methods will be effective solutions to fix your problem. If this information has been helpful to you please share it with other friends of yours.

Alternative removal guides to remove ransomware from your computer:

  1. Ransomware removal in Safe Mode with Networking – https://www.system-tips.net/ransomware-removal-in-safe-mode-with-networking/
  2. Removal of ransomware that modifies “Shell” registry entry – https://www.system-tips.net/remove-ransomware-that-modifies-shell-registry-entry/
  3. Removal of ransomware that replaces explorer.exe file – https://www.system-tips.net/ransomware-that-replaces-explorer-exe-file-guide-to-unlock/

Optional ransomware removal through System Restore:

https://www.system-tips.net/how-to-unlock-computer-though-system-restore-restore-point/

Optional similar virus removal video guide (through System Restore method):

Important! If the above-mentioned guidelines didn’t help you unlock your PC, use this guide as a final solution – http://www.bleepingcomputer.com/virus-removal/remove-your-computer-has-been-locked-ransomware

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *